Geschickt eingefädelt

Wer die (noch) bestehende Weltmachtstellung der pleitebedrohten aber dafür bis an die Zähne bewaffneten USA herausfordert, muss mit der Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln rechnen…

„In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ (Egon Bahr)

Schaut man sich die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine an, wird angesichts der energie- und geostrategischen Bedeutung des Landes klar, warum die ihre Weltmachstellung mit allen Mitteln verteidigenden USA seit 1991 mehr als 5 Mrd. USD in die „Demokratie-Bewegung“ des Pleitelandes „investierte“.

Da der Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine just in dem Moment durchgezogen wurde, als dieser …

Schreibe einen Kommentar