Der Dollar wackelt

Am 10. April beginnt in Washington die Jahresversammlung der Internationalen Währungsfonds (IWF). Dabei wird ein Thema aufs Tapet kommen, das den Gastgebern gar nicht gefällt. Denn die Schwellenländer, vor allem die BRICS-Staaten Brasilien, Indien, China und Südafrika, erinnern vehement an die Reformen für den IWF, die im Jahr 2010 beschlossen worden waren. Es geht dabei im wesentlichen um eine Neuverteilung der Stimmrechte.

Zwar sollen die BRICS-Staaten nach der Reform 2010 mehr einzahlen, daß sie aber, wie vorgesehen, auch mehr Stimmrechte bekommen, verhindert bislang ein Veto aus…

Schreibe einen Kommentar