NSA-Skandal: Ex-US-Präsident Carter meidet E-Mails

Weil der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter (89) das Gefühl hat, eventuell auch überwacht zu werden, kommuniziert er per klassischem Brief mit ausländischen Regierungschefs und meidet E-Mails. Das sagte er in einem Interview mit dem US-Fernsehsender NBC und erklärte auch, US-Geheimdienste missbrauchten inzwischen ihre Überwachungsrechte. Darüber, dass er aus der Erwartung, eine E-Mail werde mitgelesen, lieber zum Stift oder zur Schreibmaschine greift, lachte Carter, der 1977 bis 1981 US-Präsident war. Danach wurde das Thema aber gewechselt. Dass auch der US-Briefverkehr überwacht wird, war bereits vergangenen…

Schreibe einen Kommentar