Madrid, ein Augenzeugenbericht

Die Büttel der Euro Mafia waren wieder auf der Bühne des Lebens im vollen Einsatz, Nachdem am Samstag Abend der Marsch der Würde aus 36 spanischen Städten in Madrid eintrafen.
Grund für den Massenprotest ist die seit Jahren prekäre wirtschaftliche Lage im Land. Mehr als jeder Vierte ist arbeitslos, besonders stark sind die Jugendlichen betroffen. Rund 300 Gewerkschaften und Organisationen hatten zu den Demonstrationen aufgerufen. Teilnehmer kamen aus den Regionen Andalusien im Süden, Katalonien im Osten, Asturien im Nordosten und der Extremadura im Westen. Sie hielten die Flaggen ihrer Regionen hoch und riefen Parolen wie “Nein zur Arbeitslosigkeit, Nein zum Exil, Nein zur Unsicherheit, marschiert für die Würde!”…

Schreibe einen Kommentar