Sanktionen, die nur die Uneinigkeit der EU verraten

Mit den Sanktionen solle eine „unmißverständliche Botschaft“ an Moskau gesandt werden, sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier nach der Entscheidung in Brüssel. Doch selbst die total wirkungslose Verhängung von Einreiseverboten und Kontensperrungen für ganz wenige Personen, von denen sehr wenige überhaupt in die EU dürften reisen wollen, führte zum Streit unter den Partnern. Polen wollte 4 weitere Personen auf die Liste gesetzt sehen, doch Finnland widersprach mit Rücksicht auf seine besonders engen Wirtschaftsbeziehungen zu Rußland und das von russischen Geldern abhängige Zypern verlangte für den Fall schärferer Sanktion Entschädigung von seinen EU-Partnern. Polen wollte auch die….

Schreibe einen Kommentar