Schweiz: Mehr Vorratsdatenspeicherung

In der Schweiz plant das Parlament, den Zeitraum, in denen Daten auf Vorrat gespeichert werden, zu verdoppeln. Darüber hinaus soll das Parlament die Zustimmung zum Einsatz des Staatstrojaners geben. Damit wird die Schweiz aller Voraussicht nach die Überwachung im Netz ausdehnen. Welche Terroristen damit allerdings ausfindig gemacht werden sollen, ist unklar. In der Schweiz ist es seit Jahren Usus, die Verbindungsdaten von Internetnutzern über einen Zeitraum von sechs Monaten zu speichern. Dazu sind die Internet Service Provider in der Schweiz zwecks Strafverfolgung verpflichtet, werden für ihren Aufwand allerdings auch entschädigt. Nun plant der Ständerat….

Schreibe einen Kommentar