Das 9/11 von Kiew und seine Folgen

Jetzt wissen wir es definitiv. Der Aussenminister Estlands, Urmas Paet, hat im Telefongespräch mit Catherine Ashton bestätigt, es fand eine Operation unter falscher Flagge am 20. Februar statt. Von den Putschisten angeheuerte Scharfschützen haben auf beide Seiten geschossen und damit ein Blutbad angerichtet. Als Sündenbock wurde die Spezialeinheit Berkut bestimmt, der man die verbrecherische Tat in die Schuhe schob, obwohl sie unbewaffnet war.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Die Vereinbarung zwischen Janukowitsch und der Opposition unter Vermittlung der Aussenminister von Polen, Frankreich und Deutschland wurde sofort zunichte gemacht. Am 21. Februar flog Janukowitschs im Glauben die Vereinbarung stehe, denn alle Zugeständnisse seinerseits wurden gemacht, wie eine Übergangsregierung, eine Verfassungsänderung sowie vorgezogene Präsidentenwahlen bis spätestens Dezember, ins….

Schreibe einen Kommentar