Totalitärer Angriff aus dem Internet

Martin Schulz zieht es auf viele Schlachtfelder. Der Präsident des Europäischen Parlaments taucht überall dort auf, wo er soziale Gerechtigkeit, die Chancen zukünftiger Generationen und die freiheitliche Demokratie als Garant für die Selbstbestimmung und Autonomie der Bürger in Gefahr in Gefahr sieht. In diesem Sinne kritisierte er die Rettungspakete in der europäischen Schuldenkrise als Fortsetzung jener Politik, deren Markradikalismus die Krise erst ausgelöst und verschärft habe. Längst schon aber hat er neue Feinde der Demokratie ausgemacht, der Wirkungsmacht heute bestenfalls ansatzweise abschätzbar sei. Gemeint ist die digitale Revolution mit Konzernen wie Facebook und Google, deren beherrschende Marktstellung zu einer bislang unvorstellbaren Bedrohung….

Schreibe einen Kommentar