Strahlung durch Fukushima heftig heruntergespielt

Die Welt steht an allen Ecken und Enden Kopf. Revolutionen, Aufstände, Katastrophen, Regierungskrisen, man bekommt schon ein Schleudertrauma vom verfolgen der Nachrichten. Manche Dinge jedoch – die möglicherweise von elementarer Bedeutung sind -, finden in der öffentlichen Debatte keinen Einzug mehr. Fukushima gehört zu diesen Themen und die möglichen Auswirkungen sind global.
In etwa 14 Tagen jährt sich die Katastrophe zum 3. mal, seit drei Jahren fließt in einem nicht enden wollenden Strom radioaktiv verseuchtes Wasser in den Pazifik. Der Betreiber des havarierten Atomkraftwerks – die Tokio Electric Power co. – versuchte bisher die Bedenken bestmöglich zu zerstreuen. Alles halb so wild war das eigentliche Credo. Nun geben neue Daten Hinweis zu

Schreibe einen Kommentar