Ukrainische Proteste vom Westen organisiert

Der US-Journalist Paul Craig Roberts wirft den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union vor, die Proteste in der Ukraine organisiert und finanziert zu haben. Demnach soll die jüngste Eskalation der Gewalt durchaus im Interesse der ausländischen Rädelsführer liegen, um das osteuropäische Land an den Westen zu binden.

Dass die EU und die USA im Spiel um die Ukraine schon lange ihre Finger drin haben, ist sozusagen ein offenes Geheimnis. Diverse Nichtregierungsorganisationen sind dort schon lange aktiv und halten die ukrainische Opposition finanziell am Leben. Wie aktiv die westlichen Staaten in das politische Geschehen Kiews eingreifen, wurde der westlichen Öffentlichkeit erst mit dem „Nuland-Leak“ (hier der Text in deutscher Übersetzung) bewusst, wenngleich die meisten Massenmedien sich weigerten, die massive Intervention beim Namen zu nennen….

Schreibe einen Kommentar