Gold: Der große Denkfehler

Gold ist eine Versicherung. Das ist jedem Anleger in den vergangenen fünf Jahren mehrfach eingebläut worden. Angesichts der monitären Experimente der Notenbanken rund um den Globus sollte das Edelmetall Anlegern einen Schutz vor einer möglichen Geldentwertung bieten. So weit, so gut.

Doch als die befürchtete Inflation – zumindest statistisch gesehen – ausgeblieben ist und der schrittweise Ausstieg der US-Notenbank FED aus der ultralockeren Geldpolitik sich abzeichnete, geriet der Goldpreis unter Druck. Mehr und mehr Experten meldeten sich zu Wort und erklärten, dass Gold nur noch den Weg nach unten einschlagen kann, da die Aktienmärkte haussieren und es keiner Versicherung mehr Bedarf. Die Zeit für Gold sei abgelaufen. Und genau das ist der große…..

Schreibe einen Kommentar