Entscheiden die Gerichte über die Zukunft Thailands?

Nach der Wahl deutet vieles darauf hin, dass die Justiz die Regierung absetzen wird. Eine TV-Kochshow sorgte 2008 für den Sturz des Premiers, diesmal soll es nicht ganz so plump werden

Eine Lachs-Kokosmilch-Suppe hier, ein Thaicurry dort, und als kulinarischer Höhepunkt ein gebratenes Schwein in Cola-Sauce – fertig war das Gericht, das Samak Sundaravej das Amt des thailändischen Regierungschefs kostete. Schließlich, so hieß es, habe er mit seinen Auftritten in einer TV-Kochsendung gegen die Verfassung verstoßen, die Regierungsmitgliedern Einkünfte aus anderen Tätigkeiten verbietet. Dieser höchst umstrittene Urteilsspruch des Verfassungsgerichts im Jahr 2008 ist das wohl bekannteste Beispiel dafür, wie sich die vermeintlich unabhängige thailändische Justiz in politische Streitigkeiten einmischt, um vor allem Politiker aus dem Lager des Ex-Premiers Thaksin Shinawatra aus dem Amt……

Schreibe einen Kommentar