Massendemonstration in Paris

Holocaust-Tag in Paris, was für ein Tag

Der im Londoner Exil lebende Israeli Gilad Atzmon berichtete am 28. Januar 2014 auf seinem Internet-Portal über die französischen Massenproteste in Paris und verlange im Titel seines Beitrags eine öffentliche Entschuldigung des Judentums für den Holocaust-Tag („Holocaust-Tag – Es ist Zeit für eine jüdische Entschuldigung“).

Die Massendemonstration in Paris am 26. Januar 2014, also ein Tag vor dem sogenannten Holocaust-Tag, begann als „Tag der Wut“ gegen Präsident François Hollande. Doch der Protest stellte sehr schnell den Zusammenhang zwischen französischer Politik und der jüdischen Lobby her. Die Massendemonstration mit über 20.000 Teilnehmern brachte die in ihnen wallende Wut mit markanten Parolen zum Ausdruck: „Juden, raus aus Frankreich“, „Juden, Frankreich gehört nicht euch“, „Juden, Faurisson…..

Schreibe einen Kommentar