Smartphones sind Goldgrube für Geheimdienste

Die NSA und das GCHQ bedienen sich offenbar ausgiebig an den Informationen, die Nutzer von Smartphones willentlich oder unwissentlich über ihre mobilen Geräte preisgeben. Dabei nutzen die Geheimdienste angeblich „undichte Apps“, um Informationen über Standort und weitere personenbezogene Daten abzugreifen, berichten New York Times, The Guardian und Pro Publica.

In einer gemeinsamen Aktion haben drei große Zeitungen und deren Online-Pendants einen Bericht…..

Schreibe einen Kommentar