Erwerbsloser schockt Hausbank

Soeben erreicht mich eine E-Mail eines Erwerbslosen, der seinen Angaben nach seine Hausbank mit folgenden 10 Fragen konfrontiert haben will. Der Erwerbslose bat ihm Rahmen der baldigen SEPA-Umstellung, um ein persönliches Beratungsgespräch bei seiner Hausbank bei der er schon seit 30 Jahren Kunde ist.

Desweiteren soll es in dem Beratungsgespräch auch um das angeblich pfändungssichere P-Konto gegangen sein, welches als Einstiegsgrundlage des Gespräches gedient haben soll, um folgenden Fragenbogen beantwortet zu bekommen. Überraschenderweise war der Mitarbeiter der Bank durchaus gewillt alle Fragen des Bogens mit dem Erwerbslosen zu besprechen. Aktuell liegt der Bogen zur…….

Schreibe einen Kommentar