Der Drohnenkrieg der USA

Nahezu 4000 Menschen wurden bereits durch US-Drohnen in Pakistan, Jemen und Somalia im sogenannten „Krieg gegen den Terror“ getötet, über 2000 Menschen in Pakistan allein. Die US-Regierung betrachtet alle männlichen Jugendlichen und Männer im wehrfähigen Alter im Zielgebiet als potentielle „Terroristen“ und „Gefahr für die Sicherheit der USA“ und maßt sich das „Recht“ an, diese auch „präventiv“ mit Drohnen hinzurichten. Der Film „Die Wunden von Waziristan“ beschreibt den Terror, den die US-Regierung mit ihren Killerdrohnen gegen die Bevölkerung dieser Region im Nordwesten Pakistans tagtäglich ausübt.

 

 

Schreibe einen Kommentar