NSA verbreitet mutmaßlich Computerviren

STIMME RUSSLANDS Die US-Sicherheitsagentur NSA steht wieder im Blickpunkt. Diesmal wird der Behörde vorgeworfen, ausländische Computernetzwerke mit Viren angesteckt zu haben.

Die NSA soll über 50.000 Computernetzwerke weltweit mit Viren angesteckt haben, berichtet die niederländische Zeitung „NRC Handelsblad“ unter Berufung auf Informationen von Edward Snowden. Die Geheimdienstler sollen der Zeitung zufolge die Computernetzwerke geknackt und infiziert haben, um dort eine Software zu installieren, die ihnen Zugriff auf persönliche Daten im Internet ermöglichen würde. Diese Ausspähmethode heißt CNE (Computer Network Exploitation). 2012 wurden Computernetzwerke in den USA, China, Brasilien, Indien, Venezuela sowie in einigen afrikanischen und arabischen Ländern mithilfe der CNE-Methode angegriffen. Auch die russischen Netzwerke wurden von den US-Geheimdiensten geknackt. Alexander Tokarenko, Vorstandsmitglie….

Schreibe einen Kommentar