NSA überwacht angeblich Pornokonsum von Fundamentalisten

Die NSA überwacht den Zugriff von Fundamentalisten auf "sexuell freizügiges" Online-Material, um etwas gegen sie in der Hand zu haben und ihre Glaubwürdigkeit zerstören zu können. Das geht aus einem weiteren Dokument des NSA-Whistleblowers Edward Snowden hervor, berichtet die US-Onlinezeitung Huffington Post. Demnach wurde in einem internen Bericht vom 3. Oktober 2012 darauf hingewiesen, dass muslimische "Radikalisierer" besonders anfällig seien, wenn ihre "Ergebenheit gegenüber der dschihadistischen Sache" dadurch untergraben werde, dass private Handlungen ihren öffentlichen Äußerungen widersprechen. Das könne etwa geschehen, wenn bekannt würde, dass sie Sexseiten im Internet besuchten oder in "sexuell freizügiger Sprache mit unerfahrenen junge Mädchen" kommunizieren würden....

Schreibe einen Kommentar