Schwedischer Arzt findet Arsen und Zinn in Impfstoff

Ein schwedischer Arzt am Karolinska Institut soll, laut einem Artikel von Einar Schlereth, ein sehr hohes Niveau an Arsen und Zinn in dem Impfstoff Pandemrix gefunden haben. Schon im Sommer 2011 hatte ein Arzt den Verdacht, dass es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen Pandermrix und Narkolepsie gäbe. Aber die Behörde für Arzneimittelkontrolle (LMV) reagierte nicht darauf bzw. verhinderte wahrscheinlich die weitere Veröffentlichung. Selbst auf der deutschen Wikipedia-Seite zu Narkolepsie wird schon von diesem Zusammenhang gesprochen. Pandemrix wird von dem britischen Pharmamulti GlaxoSmithKline

Schreibe einen Kommentar