Iran: 100 Milliarden Dollar im Ausland eingefroren

Laut Angaben der iranischen Regierung haben ausländische Banken im Zuge der Sanktionen insgesamt 100 Milliarden Dollar eingefroren, auf die der Iran keinen Zugriff mehr hat. Das iranische Parlamentsmitglied Gholam Reza Mesbahi Moqaddam sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Mehr, dass man sich diplomatisch um die Freigabe des Geldes bemühe. Zuletzt hatte Irans Finanzminister Ali Tayebnia gesagt, dass dem Land nun das Geld ausgehe und das Land mit einem Defizit in Höhe von 1’180 Billionen Rial (34 Milliarden Euro) zu kämpfen habe. Zwar bestehe noch die Möglichkeit auf die staatlichen Goldreserven sowie auf einen Entwicklungsfonds im Wert von 18,1 Milliarden Dollar zurückzugreifen. Irans Präsident Hassan Rouhani äußerte seine tiefe Besorgnis bezüglich….

Schreibe einen Kommentar