WeAreChange Switzerland konfrontiert Amnesty

Es geht uns bei folgendem Video-Beitrag und der Konfrontation nicht darum, Amnesty International "schlecht" zu machen. Vielmehr, diese im Grundsatz zu unterstützende Organisation, wieder auf den richtigen Kurs zu bringen. Ohne Verwirrungen und Ablenkungen der Mainstream-Medien oder anderweitige Korrumpierungsversuche. Die mediale Stimmungsmache gegen Syrien wird von vielen klar als Kriegspropaganda erkannt und wie eine solch rettende "UN-Intervention" aussehen würde, kennen wir bereits aus jüngsten Beispielen aus Irak, Afghanistan und Lybien. Demokratische Reformen sind durchaus zu unterstützen, doch was der Westen auch hier tatsächlich will ist sich selbst zu bereichern und eine politische Führung, welche wieder den Westen ökonomisch unterstützt und den Markt für diesen öffnet. Derzeit werden die "Rebellen" sogar offen von den USA unter dem neuen Aussenminister John Kerry unterstützt - nicht auszudenken, wenn bspw. Nordkorea gleichermassen solche Aktionen....

Schreibe einen Kommentar