Cameron will Publikation von Snowdens Enthüllungen mit Druck auf Medien unterbinden

Die britische Regierung wird laut Premier David Cameron „gewisse Schritte“ gegen Medien unternehmen, um die Publikation von Enthüllungen des flüchtigen Ex-US-Geheimdienstlers Edward Snowden zu unterbinden.

„Wenn sie (Zeitungen) keine soziale Verantwortung an den Tag legen, wird die Regierung es sehr schwer haben, von diesen Schritten abzusehen“, drohte der Premier am Montag im britischen Parlament. Er erinnerte daran, dass der „Guardian“ trotz der mit der Regierung erzielten Vereinbarungen vor kurzem seine Publikationen von „gestohlenen Dokumenten“ wieder aufgenommen hatte. Zuvor hatte Cameron erklärt, dass solche Publikationen die nationale Sicherheit Großbritanniens ernsthaft bedrohen.

„Guardian“-Chefredakteur Alan Rusbridger erklärte seine Entscheidung zur Publikation des von Snowden zur Verfügung gestellten Materials mit der „Hauptaufgabe der Medien, die öffentliche Diskussion zu stimulieren“. „Die Journalisten sind in der Lage, Informationen auszuwählen, die zur Erlangung dieses Ziels beitragen werden“, sagte er. QUELLE:

Schreibe einen Kommentar