Globale Proteste gegen "Killerroboter"

Anfang Oktober bekamen Tech-Firmen die Chance, sich und ihre Kampfroboter dem US-Militär in Fort Benning, Georgia, zu präsentieren. Neben ferngesteuerten Gestellen, die Soldaten die Gepäcklast abnehmen sollen, zeigen Videoaufnahmen der Veranstaltung auch mit Waffen ausgerüstete Kampfroboter, die ferngesteuert fungieren. Proteste dagegen sind zwar global, doch zeigen sie Wirkung?

Kommentare sind geschlossen.